Koch des Monats März 2018

Koch des Monats    > zurück zum Archiv

Unser Koch des Monats im März 2018

Renato Manzi
Manzi’s Restaurant im ParkHotel Idar-Oberstein

Hier ein kleiner Einblick in den Werdegang des Sternekochs Renato Manzi, Küchenchef im ParkHotel in Idar-Oberstein.

„Ich liebe gute, hochwertige Lebensmittel, gehe deshalb sorgsam mit ihnen um und bereite sie mit Bedacht zu“,
sagt der Spitzenkoch mit italienischen Wurzeln über sich selbst.






Renato Manzi hatte schon früh den Wunsch, Koch zu werden. Auch wollte der gebürtige Forbacher das Kochen unbedingt bei Harald Wohlfahrt, Drei-Sterne-Koch der Traube Tonbach in Baiersbronn, erlernen. Da eine abgeschlossene Ausbildung dafür Voraussetzung war, absolvierte er zuerst eine Metzgerlehre. Zu Harald Wohlfahrt pflegt er bis heute engen Kontakt.

Nach verschiedenen Stationen in der Spitzengastronomie erkochte er sich bereits im ersten eigenen Restaurant in wenigen Jahren den ersten Michelin-Stern. Der Gault Millau belehnte Manzis Kochkunst mit 17 Punkten und drei Hauben. 2009 wurde er zum Aufsteiger des Jahres im Bertelsmann Guide gekürt, ebenso zum besten italienischen Koch in der „S.Pellegrino Kulinarische Auslese 2012“.

Seinen Urlaub nutzt Renato Manzi zumeist für Bildungsreisen, auf denen er „gern in andere Töpfe schaut“.

Eine Facette seiner Philosophie:
„Das Leben leben“ – auch oder gerade im Kulinarischen.




Das Hotel
Das Parkhotel in der Edelstein-Stadt Idar-Oberstein ist selber ein echtes Kleinod. Stilsicher renoviert, ist es sehr liebevoll ausgestattet und bezaubert mit genau der richtigen Mischung aus Charme, Nostalgie und zeitgemäßen Annehmlichkeiten. Trends und Traditionen werden gleichermaßen gepflegt, wobei die persönliche Gästeansprache und das Eingehen auf individuelle Wünsche hier dank des engagierten Serviceteams nie aus der Mode kommt.

Die Zimmer sind klassisch-elegant und komfortabel eingerichtet und ein behagliches Zuhause auf Zeit. Für Tagungen und Feierlichkeiten steht ein passender Raum zur Verfügung. Mit Restaurant und gediegener Bar wird das gastronomische Angebot perfekt abgerundet. Von der Hotellounge gelangt man ins Restaurant, das in zurückhaltender Eleganz eingerichtet ist und eine angenehm entspannte und kultivierte Atmosphäre vermittelt.

Mit Renato Manzi steht hier ein Chefkoch am Herd, der mit großem Können und raffinierten kulinarischen Ideen überzeugt. Traditionelle Rezepturen interpretiert er neu und ergänzt sie mit mediterranen Speisen voller Aromadichte und Leichtigkeit.



Unser März-Rezept:
Pulposalat mit Staudensellerie



„Etwas aufwendiger ist dieser Salat, vor allem müssen Sie erst mal an die Pulpo-Arme herankommen. Aber es lohnt sich.“

Rezept für 4 Personen

Zutaten:
4 Pulpo-Arme (1,2kg, netto 500g)
2 Weinkorken (siehe Tipp unten)
200 ml Noilly Prat
200 ml Pernod
500 ml trockener Weißwein
Je 200 g Staudensellerie, Schalotten, Lauch, Fenchel
1 l Wasser
1 EL Butter
Salz
Pfeffer
250 g Staudensellerie
2 EL weißer Balsamico
2 EL Olivenöl
½ Bund Petersilie



Zubereitung:

1.
Staudensellerie, Schalotten, Lauch und Fenchel putzen, waschen, in gleichgroße Stücke schneiden und in Butter im Bräter anschwitzen. Mit Pernod, Noilly Prat und Weißwein ablöschen und aufkochen lassen, anschließend 1 l Wasser aufgießen, salzen und 2 Weinkorken hinzufügen, alles aufkochen lassen und die Pulpoarme hineingleiten lassen, ca. 1 Std 10 Min köcheln lassen. Anschließend alles durch ein Sieb gießen und von den Pulpo-Armen die Saugnäpfe mit der überschüssigen Haut abstreifen.

2.
Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. 250 g Staudensellerie darin kurz blanchieren, abgießen und in Scheiben schneiden. Die inneren Stangen sind besonders zart.

3.
Pulpo ebenfalls in Scheiben schneiden, mit Salz, Pfeffer, weißem Balsamico, Oliven-Öl und Petersilie abschmecken, den Staudensellerie hinzufügen und alles gut verrühren.

4.
Den Salat durchziehen lassen und vor dem Servieren ggf. nochmals nachwürzen.

Tipp: Die beiden Weinkorken sind wichtig, wenn der Pulpo schön zart werden soll:
Sie müssen mitgekocht werden, dann klappt das. Dieser Trick funktioniert hundertprozentig!

 


Mehr Infos:
www.parkhotel-idaroberstein.de

FOLLOW US: